Gelunger Auftakt zum Stadtradeln

Nachricht 28. Mai 2024

Fahrradklingeln mit Kirchenkreis-Logo für das Team

Am Montag haben sich rund 100 Radlerinnnen und Radler auf dem Markt vor dem historischen Rathaus Osnabrück getroffen, um an der Auftakttour zum diesjährigen Stadtradeln teilzunehmen. Darunter waren auch mehrere Mitglieder aus dem Team des Evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Osnabrück, der dieses Jahr zum fünften Mal dabei ist. Bei der Kampagne des Klima-Bündnisses geht es darum, innerhalb von drei Wochen möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Die Aktion 2024 läuft vom 27. Mai bis zum 16. Juni. Anmelden für das Kirchenkreis-Team kann man sich auch noch nach Beginn und während des gesamten Aktionszeitraums.

Wer Fahrrad fährt, betreibt aktiven Klimaschutz und verringert den Ausstoß von Kohlendioxid.

Team-Captain und Superintendent Dr. Joachim Jeska

Team-Captain und Superintendent Dr. Joachim Jeska nutzt für fast alle dienstlichen Fahrten in Osnabrück das Fahrrad. „Das machen übrigens viele Menschen im Kirchenkreis Osnabrück so, auch außerhalb der Wochen, in denen das Stadtradeln veranstaltet wird. Wer das Rad fährt, betreibt aktiven Klimaschutz und verringert den Ausstoß von Kohlendioxid. Damit verbrauchen wir weniger Ressourcen und unterstützen die Bewahrung der Schöpfung Gottes. Ganz nebenbei ist die körperliche Aktivität sinnvoll für jeden Menschen. Wer sich bewegt und mit dem Rad unterwegs ist, betreibt auch wichtige Selbstfürsorge“, beschreibt Jeska einige Gründe, warum sich der Kirchenkreis Osnabrück für das Stadtradeln einsetzt.

Die Logo-Klingel ist ein Erkennungszeichen für das Team und zugleich ein klingendes Symbol dafür, dass wir als Kirchenkreis zusammengehören.

Kirchenkreis-Stadtradeln-Organisator Frank Waniek

Besondere Aktion zum fünfjährigen Jubiläum

Für die fünfte Auflage des Stadtradelns als Team aus Kirchengemeinden, Kindertagesstätten, Familienzentren und anderen Einrichtungen hat sich der Kirchenkreis etwas Besonderes einfallen lassen: Alle Teilnehmenden erhalten eine Fahrradklingel mit dem Kirchenkreis-Logo. „Zum einen wollen wir damit und mit unserer Teilnahme am Stadtradeln Kirche sichtbar machen in der Stadt Osnabrück“, erläutert Frank Waniek, der die Stadtradeln-Aktion seit 2020 im Kirchenkreis organisiert. Zum anderen wirke die Teilnahme an der Klimaschutz-Initiative auch nach innen. „Für manche ist der Kirchenkreis eine eher abstrakte Größe. Mit der Klingel-Aktion machen wir diese Größe besser greifbar, stärken den Teamgedanken und fördern das Zusammengehörigkeitsgefühl. Die Logo-Klingel ist ein Erkennungszeichen für das Team und zugleich ein klingendes Symbol dafür, dass wir als Kirchenkreis zusammengehören, ob Gemeindemitglied, Erzieherin, Seelsorger oder Verwaltungsmitarbeiterin.“

Beinahe wären es „Klingelbeutel“ geworden

Als die Fahrradklingeln mit dem Kirchenkreis-Logo angeliefert wurden, waren sie bereits einzeln verpackt in würfelförmigen Pappkartons. „Sonst hätten wir sie in kleinen Beuteln verpackt, und alle Teilnehmenden hätten ihren persönlichen Klingelbeutel erhalten“, sagt Frank Waniek mit einem Augenzwinkern.

Wer beim Stadtradeln dabei ist (Anmeldung auch jetzt noch möglich) und noch keine Klingel hat, kann sich ein Exemplar zu folgenden Zeiten im Büro von Maren Bergmann, Arndtstraße 19, 49080 Osnabrück, abholen (solange der Vorrat reicht, gegebenenfalls vorher anrufen unter Telefon 0541 80078900):

  • Mittwoch, 29. Mai, 8 bis 9 Uhr und 11 bis 12 Uhr
  • Donnerstag, 30. Mai, 8 bis 12 Uhr