Kirchenvorstandswahlen in der Evangelischen Landeskirche Hannover

Kirchenvorstandswahlen in der Evangelischen Landeskirche Hannover: 100 Ehrenamtliche im Kirchenkreis Osnabrück gewählt

In den Gemeinden der Evangelischen Landeskirche Hannover sind am Sonntag neue Kirchenvorstände gewählt worden. In den 18 Gemeinden des Evangelischen Kirchenkreises Osnabrück wurden insgesamt 100 Ehrenamtliche gewählt, die in den nächsten sechs Jahren die Gemeinden verantwortlich leiten werden. Die Wahlbeteiligung lag bei 9,8 Prozent; 5102 Personen haben sich an den Wahlen beteiligt. Gegenüber der Wahl vor sechs Jahren bedeutet dies einen leichten Rückgang. Wahlberechtigt waren 52.224 Kirchenmitglieder.

Die höchste Wahlbeteiligung gab es in der Martinsgemeinde im Stadtteil Hellern mit über 15 Prozent. Die jüngste Kirchenvorsteherin ist die 18jährige Judith Weißenberg aus der Christusgemeinde Hasbergen. Als älteste Kirchenvorsteherinnen wurden die 77jährige Ursula Höfer in der Petrusgemeinde und die gleichaltrige Elisabeth Vogt aus der Timotheusgemeinde gewählt.

Die Legislaturperiode der neuen Kirchenvorstände beginnt im Juni.

"Es ist schön zu sehen, dass viele Menschen die Chance auf die Mitgestaltung des Gemeindelebens nutzen und sich ehrenamtlich für unsere Kirche engagieren., erklärte Joachim Jeska, Superintendent im Evangelischen Kirchenkreis Osnabrück. "Ich danke allen, die sich zur Wahl gestellt haben, aber auch den Wahlvorständen und den vielen Helferinnen und Helfern, die am Wahltag im Einsatz waren, die Wahlen organisiert und die Stimmen ausgezählt haben".

Eine Auflistung der Wahlergebnisse und der gewählten Personen finden Sie hier.