Beziehungen zwischen Evangelischer Kirche und Stadt Osnabrück

Landessuperintendentin Birgit Klostermeier visitiert den Kirchenkreis Osnabrück

Vom 4. bis zum 14. September besucht Landessuperintendentin Dr. Birgit Klostermeier zusammen mit einem aus kirchennahen und kirchenfernen Mitgliedern bestehenden Team den Kirchenkreis Osnabrück. Thema und roter Faden der Visitation sind die Beziehungen zwischen der Evangelischen Kirche und der Stadt Osnabrück im Miteinander und Gegenüber. Wie wirken sich innerkirchlicher Strukturwandel und fortschreitende Säkularisierung auf das Bild der Kirche in der Öffentlichkeit aus? Wie wird die Evangelische Kirche seitens der Stadt Osnabrück wahrgenommen? In rund 30 Begegnungen sprechen Frau Klostermeier und ihr Team mit den Spitzen der Stadt und des Landkreises, mit Vertreterinnen und Vertretern der Parteien und mit Leitung und Mitarbeitenden von Familienzentren und Kindertagesstätten. Auf dem Programm für die zehn Tage steht auch der Austausch mit Vertretungen von Verwaltung und Leitungsgremien des Kirchenkreises sowie anderer Christlicher Gemeinden und Religionsgemeinschaften.

Den Abschluss der Visitation bildet der Visitationsgottesdienst am Sonntag, den 15. September, um 10 Uhr in St. Marien. Im Anschluss steht die Landessuperintendentin für persönliche Gespräche mit Gemeindegliedern zur Verfügung. Die alle sechs Jahre stattfindende Visitation dient der Bestandsaufnahme kirchlicher Arbeit und der Entwicklung von Perspektiven für die Zukunft.