Schalom! Salam! Frieden!

Unter diesem Titel stehen zwei Friedensgottesdienste, zu denen die Petruskirchengemeinde Osnabrück in diesem Jahr kurzfristig zu Pfingsten einlädt - aus gegebenem Anlass. Denn: Es ist Pfingsten - und in Jerusalem und im Gaza-Streifen eskaliert die Gewalt. Nach der Verlegung der US-amerikanischen Botschaft nach Jerusalem ist die schwache Hoffnung auf Frieden noch schwächer geworden. Ratlosigkeit macht sich breit. Was kann man tun? Wir meinen: Beten! Und der Wut auf die Kriegstreiber und Zündler auf allen Seiten eine Stimme geben.