Pastorinnen-Wechsel in evangelischer Südstadtkirchengemeinde

Personelle Rochade in der Südstadtkirchengemeinde: am 27. August wurden die Pastorinnen Julia Telscher-Bultmann und Ina von Häfen von Superintendent Joachim Jeska in ihre neuen Ämter in der Südstadtkirchengemeinde eingeführt. Beide sind dort mit je einer halben Stelle angestellt.

Superintendent Joachim Jeska, Pastorinnen Ina von Häfen und Julia Telscher-Bultmann, Pastor Alexander Wilken
Superintendent Joachim Jeska, Pastorinnen Ina von Häfen und Julia Telscher-Bultmann, Pastor Alexander Wilken

Julia Telscher-Bultmann war bereits in der Gemeinde tätig, übernahm aber nun die Nachfolge von Pastor Martin Wolter, der kürzlich in den Ruhestand ging. Neu hinzu kam Pastorin Ina von Häfen. Verabschiedet wurde Pastor Alexander Wilken, der die Gemeinde verlässt und nach Bremerhaven wechselt.

"Ich freue mich darauf, meine Arbeit in der Südstadtgemeinde weiterführen zu können, wo ich bereits seit 2006 tätig bin und den anspruchsvollen Weg der Fusion der Gemeinden begleitet habe“, sagte Pastorin Julia Telscher-Bultmann. Die 49jährige gebürtige Ostfriesin startete im November 2006 in der Melanchthon-Kirchengemeinde. Zuvor war sie Pastorin in Melle, ihr Vikariat absolvierte sie in Hilter und Wallenhorst. Sie ist verheiratet und hat drei Kinder.

Die in Oldenburg geborene Ina von Häfen arbeitete zuletzt als Pastorin in Köln-Porz. Ihr Vikariat absolvierte sie in Walsrode, nach ihrer Ordination war sie unter anderem Pastorin in der Gemeinde Wagenfeld im Kirchenkreis Diepholz. Die 52jährige ist verheiratet, hat ein Kind und freut sich auf die neuen Aufgaben in der Südstadtkirchengemeinde: "Ich wollte gerne nach Osnabrück, insbesondere als ich die interessante Stellenanzeige gelesen habe. Nun freue ich mich, dass es tatsächlich so gekommen ist und ich ein Teil dieser Gemeinde werde," so Ina von Häfen.