Neuer Pastor für die Matthäusgemeinde

Landessuperintendentin Dr. Birgit Klostermeier ordiniert Matthias Groeneveld

In einem Gottesdienst am Sonntag, 21. Januar 2018, um 15.00 Uhr wird Matthias Groeneveld von Landessuperintendentin Dr. Birgit Klostermeier als Pastor auf Probe für die Matthäusgemeinde im Stadtteil Sonnenhügel ordiniert. Der Probedienst beträgt drei Jahre. Damit endet für die Matthäusgemeinde nach dem Weggang von Pastor Martin Steinke eine 13-monatige Zeit der Vakanz. Mit der Ordination verbunden ist die Einführung, Segnung und Sendung ins geistliche Amt. Die Predigt in dem Gottesdienst hält die Landessuperintendentin, bei der Ordination wird sie von drei Assistenten unterstützt, die Matthias Groeneveld auf verschiedenen Lebensabschnitten begleitet haben. Groeneveld ist gebürtiger Ostfriese, stammt aus Rhauderfehn und hat in Münster und Göttingen Theologie studiert. Nach dem Vikariat in Göttingen haben sich Groeneveld und seine Frau Maren für vier Monate auf eine Weltreise begeben. Vom Kap der Guten Hoffnung grüßte Groeneveld im November seine neue Gemeinde mit einem frischen „Moin“. Er machte damit gleich zwei Dinge deutlich: „Ich bin verwurzelt in Ostfriesland und gehe hoffnungsvoll, zuversichtlich und positiv auf die Menschen zu.“

In seiner neuen Aufgabe freue er sich „aufs Anfangen“, so Groeneveld. Von der Weltreise bringt er die Erfahrung mit, wie selbstverständlich und offen Menschen in anderen Ländern mit ihrem Glauben umgehen und wie wenig man eigentlich zum Leben braucht.

Im Anschluss an den Gottesdienst, den der Matthäuschor begleitet, lädt die Matthäusgemeinde zu einem Empfang ins Gemeindehaus ein.