„Frauen Gestalten Diakonie“ - Sonntag, 11. Sept. 2016, 10 Uhr, St. Katharinenkirche Osnabrück

Gottesdienst zur Eröffnung der Ausstellung „Frauen der Reformation“ mit Pastor Frieder Marahrens (Evangelische Erwachsenenbildung), Diakoniepastorin Doris Schmidtke und der Schauspielerin Anne Simmering als Katharina Zell.

„Ich bin, seit ich zehn Jahre alt war, eine Kirchenmutter, eine Ziererin der Kanzel und der Schule gewesen …“ So stellte sich Katharina Zell, eine engagierte Streiterin für die Reformation, in einer ihrer zahlreichen Veröffentlichungen selbst vor. Mit ihr begnügten sich auch andere Zeitgenossinnen der Reformatoren nicht mit wortlosem Dienen, sondern führten Gedanken Luthers und Calvins weiter und wendeten sie in praktischen Situationen an. Sie predigten und verfassten Flugschriften, trösteten Trauernde und Kranke, versorgten Arme und Flüchtlinge und schufen neue Strukturen in der Fürsorge.

Diese Reformatorinnen und ihre Bedeutung für die evangelische Kirche und ihre Diakonie bis heute sind Thema des Projektes „Frauen Gestalten Diakonie“, mit dem Diakoniepastorin Doris Schmidtke und Frieder Marahrens von der Evangelischen Erwachsenenbildung zu Gast in Gemeinden des Osnabrücker Landes sind. Den Auftakt bildet der Gottesdienst am 11. September in der St. Katharinen-Kirche Osnabrück, mit dem auch die Ausstellung „Frauen der Reformation“ eröffnet wird. Die Ausstellung informiert über die Lebensbedingungen von Frauen im 16. Jahrhundert und zeigt portraitiert 12 Frauen unterschiedlicher sozialer Herkunft aus der Reformationszeit.