Erster evangelischer Seelsorger im Christlichen Kinderhospital - Diakon Matthias Wachau feierlich in sein neues Amt eingeführt

Osnabrück. Das Christliche Kinderhospital Osnabrück hat seinen ersten evangelischen Krankenhausseelsorger bekommen: Diakon Matthias Wachau (52) ist von Superintendent Friedemann Pannen im Rahmen eines Gottesdienstes feierlich in sein neues Amt eingeführt worden. Ärztlicher Direktor Dr. Burkhardt Rodeck freute sich über den neuen Diakon, für den im Krankenhaus eine Vollzeitstelle geschaffen wurde: In Kinderkliniken werde auch gelitten und gestorben, eine seelsorgerische Begleitung sei sehr wichtig, sagte er.

Ärztlicher Direktor Dr. Burkhardt Rodeck freute sich über den neuen Diakon, für den im Krankenhaus eine Vollzeitstelle geschaffen wurde: In Kinderkliniken werde auch gelitten und gestorben, eine seelsorgerische Begleitung sei sehr wichtig, sagte er.Die wird Wachau künftig gemeinsam mit der katholischen Seelsorgerin der Kinderklinik, Christine Randelhoff, übernehmen. Sie freue sich auf eine gute Zusammenarbeit, betonte sie. Der neue Seelsorger werde nun ein neues weites Feld beackern müssen, so Pannen. Zu seinen Aufgaben gehöre es, für die kleinen Patienten da zu sein, Trost zu spenden und Mut zu machen. Wachau ist in Georgsmarienhütte aufgewachsen und kommt nun nach mehreren auswärtigen Stationen unter anderem in Bremen und Celle wieder in seine alte Heimat zurück. Zuletzt war er in der Haftseelsorge tätig, die Krankenhausseelsorge ist Neuland für ihn: „Ich freue mich aber sehr darauf“, sagt er.