Besuch in der Nähstube: Superintendent Pannen besucht Belmer Integrationswerkstatt

Belm. Beeindruckt von den Räumlichkeiten, dem Leitbild und dessen Umsetzung in der alltäglichen strukturgebenden Arbeit mit sozial benachteiligten und individuell beeinträchtigten Menschen zeigte sich der Osnabrücker Superintendent Friedemann Pannen bei seinem Besuch der mit und in der Gemeinde gut vernetzten Belmer Integrationswerkstatt (BIW).

Integrationswerkstatt, Belm
Der Osnabrücker Superintendent Pannen hat jetzt die Belmer Christus-Kirchengemeinde. Station seiner Visitation war die Nähstube der Belmer Integrationswerkstatt. Foto: Swaantje Hehmann

Im Rahmen einer alle sechs Jahre stattfindenden Visitation verschiedener Bereiche der Gemeindearbeit ließ der Leiter des evangelisch-lutherischen Kirchenkreises sich von den vielfältigen Aktivitäten der freien, allein von Land, Europäischem Sozialfonds, Gemeinden und diversen Kooperationspartnern, Förderern und Stiftungen finanzierten Jugendhilfeeinrichtung überzeugen.

Gemeinsam mit Pastor Arne Schipper und Diakonin Karin Waecken von der benachbarten Belmer Christus-Kirchengemeinde verschaffte er sich einen Eindruck von den unterschiedlichen Projekten zur sozialen und beruflichen Integration von Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die der im denkmalgeschützten alten Sägewerk in der Lindenstraße untergebrachte, seit mehr als zehn Jahren eigenständige freie Träger der Jugendhilfe seit 1998 ganz ohne Überbrückungshilfen durch einen größeren Dachverband erfolgreich durchführt. Den größten Bereich stellt dabei der Garten- und Landschaftsbau dar, der auch gemeinnützige Pflegearbeiten für die Gemeinden Belm und Bad Essen in Auftrag nimmt. – Lesen Sie mehr auf: http://www.noz.de/lokales/wallenhorst/artikel/589225/superintendent-pannen-besucht-belmer-integrationswerkstatt