„Als die Römer frech geworden“ - 8. Osnabrücker Vätertag in Kalkriese mit großer Beteiligung

Vätern und ihren jungen Kindern bieten die Osnabrücker Vätertage seit einigen Jahren zahlreiche Möglichkeiten, gemeinsam einen aktiven Samstagvormittag zu erleben.

Fotos: Lev Silber

Am Samstag, den 03.09.2016 fand der 8. Osnabrücker Vätertag im Museum und Park Kalkriese statt – mit einer erneuten Rekordbeteiligung. Weit über 250 Jungen und Mädchen und ihre Väter aus Stadt und Landkreis Osnabrück verbrachten Zeit miteinander und nahmen an spannenden Vater- Kind-Workshops teil. Viele von ihnen zum wiederholten Mal.

Gemeinsam haben die Familienbündnisse, die katholische und evangelische Familienbildungsstätte, das Museum, das Stadtdekanat Katholischer Kirchenverband Osnabrück, die Männerarbeit der Ev.-luth. Landeskirche Hannover, das städtische Gleichstellungsbüro, die Handwerkskammer Osnabrück-Emsland und das Nds. Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung – unterstützt von den Stadtwerken  Osnabrück – diese für Kinder kostenlose Veranstaltung geplant und vorbereitet.

Vielfältige und interessante Angebote steckten unter dem Motto „Als die Römer frech geworden…“ Väter mit ihren Kindern im Alter von 5 bis 12 Jahren zum Mitmachen und zum gemeinschaftlichen Handeln an. Das abwechslungsreiche Programm bot unter Anleitung von Profis viele nicht alltägliche Erlebnisse wie „Auf den Spuren von Römern und Germanen“, „Kleider machen Römer“ oder „Glücksbringer aus Kalkriese“. Workshops wie „Geschichten erleben“, „Kochen wie ein Legionär“, „Archäologie für Kinder“ und weitere Angebote standen zur Auswahl. In Begleitung von Trompetenklängen endete diese erneut gelungene Veranstaltung mit einem speziellen Vätertagslied. Alle Beteiligten waren sich einig: Einen Vätertag soll es auch 2017 wieder geben!