Fragen und Antworten zu Wiedereintritt und Taufe

Wiedereintritt in die Evangelische Kirche

Sie möchten nach einer Zeit des Abstandes oder aufgrund neuer Erfahrungen wieder in die Kirche aufgenommen werden? Kein Problem!

Sie können diesen Schritt bei einem Pfarrer / bei einer Pfarrerin oder bei einer anerkannten Kircheneintrittsstelle tun. Das gilt auch, wenn Sie früher nicht Mitglied einer evangelisch-lutherischen, sondern einer anderen christlichen Gemeinschaft waren.

Wenn Sie sich an einen Pfarrer / eine Pfarrerin gewandt haben, wird er / sie ein oder auch mehrere Gespräche mit Ihnen führen. Diese Gespräche können beratenden, informierenden oder klärenden Charakter haben. Das für Sie zuständige Pfarramt finden Sie über den „Gemeindefinder“ auf der Homepage unseres Kirchenkreises.

Wegen der Unwiderruflichkeit der Taufe findet bei einem Wiedereintritt keine erneute Taufe statt.

Die Konfession wechseln

Es ist nicht möglich aus einer Kirche in eine andere nahtlos "überzutreten". Sie müssen zunächst aus der anderen Konfession austreten und anschließend in die evangelische eintreten. Der Austritt geschieht über das zuständige Standesamt, der anschließende Eintritt erfolgt über die evangelische Kirche.

Austreten:
Gehen Sie zu ihrem Standesamt. Nehmen Sie Ihren Personalausweis oder Ihren Reisepass mit. Dort bekommen Sie ein Formular, das Sie ausfüllen und (gegen eine Gebühr von 25 €) einreichen.

Einige Fragen und Antworten zur Taufe

  • Warum wird getauft?
    In der Bibel wird berichtet, dass Jesus Christus selbst getauft wurde (z. B. am Anfang des Markus-Evangeliums) und später seinen Jüngern den Auftrag gab: „Geht hin und macht zu Jüngern alle Völker: Tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehrt sie alles halten, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.“ (Matthäus-Evangelium 28,19-20)
  • Wer kann getauft werden?
    Die christlichen Kirchen taufen Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Die Taufe ist das Zeichen, dass jemand ab diesem Zeitpunkt zur Gemeinschaft der Christinnen und Christen gehört. Ihr geht eine freie Entscheidung voraus. Für Kinder (bis 14 Jahren) entscheiden in der Regel die Eltern über die Taufe. Sie werden bei der christlichen Begleitung ihres Kindes von Menschen unterstützt, die mit der Taufe ein Patenamt annehmen. Die evangelische und katholische Kirche erkennen gegenseitig die einmalige Taufe an. Sie gilt das ganze Leben.
  • Wann wird getauft?
    Die Taufe ist in jedem Lebensalter möglich. Traditionell werden bei uns Säuglinge und kleine Kinder auf Wunsch der Eltern getauft. Mit der Konfirmation bestätigen diese Kinder ihre Zugehörigkeit zur Kirche. Ab 14 Jahren kann selbst über eine Taufe entschieden werden. Gespräche und Informationen bereiten Jugendliche und Erwachsene auf die Taufe vor. (Taufkurse s. u.) Selbstverständlich können auch Kinder, die nicht getauft sind, am Konfirmanden-Unterricht teilnehmen und sich in dieser Zeit taufen lassen.
  • Wo und wie wird getauft?
    Die Taufe geschieht in der Regel in einem Gottesdienst, mit den Worten aus dem Matthäus-Evangelium (s. o.) und den Zeichen von Wasser, Kreuz und Handauflegung. Dazu gehört auch ein frei gewähltes Bibelwort, der Taufspruch. Die Taufe sollte einige Wochen im Voraus im Gemeindebüro oder Pfarramt angemeldet und ein Termin für ein vorbereitendes Gespräch mit dem Pastor/der Pastorin vereinbart werden. Meistens ist die Taufe Grund für ein Familienfest.
  • Wer wird Patin/Pate?
    Eltern oder Kinder unter 14 Jahren wählen sich ihre Paten/Patinnen frei aus. Die Voraussetzung für das Patenamt ist die Zugehörigkeit zu einer christlichen Kirche. Einen sogenannten Patenschein der Gemeinde, in der man gemeldet ist, stellt auf Anfrage das jeweilige Büro oder Pfarramt aus, wenn die Taufe in einer anderen Gemeinde/Kirche stattfinden wird.
  • Mehr Fragen und Antworten auf www.ekd.de

Taufkurse für Jugendliche (ohne Konfirmandenunterricht) und Erwachsene bereiten auf die Taufe vor.
Ansprechpartner hierfür finden Sie hier.

Taufsprüche:

eine kleine Auswahl als PDF-Download